Über Mich

Als erstes von sieben Kindern erblickte ich 1979 in Heidelberg am Neckar als Kurpfälzer Bub das Licht der Welt und laut Augenzeugenberichten war ich schon als kleiner Junge von der Zauberei fasziniert und gefesselt.
Das große magische Feuer der Begeisterung entfachte sich in mir im Alter von 13 Jahren mit einem alten Zauberbuch aus der Gemeinde-Bibliothek Nußloch.

Nahezu alle Kunststücke aus diesem Buch erlernte ich mit Eifer und die ersten Requisiten, die zum Teil noch heute Einsatz in meinen Shows finden, entstanden mit professioneller Hilfe meines Vaters in der eigenen Heimwerkstatt.

Zitat

Meine ersten Auftritte als Zauberer absolvierte ich auf Kindergeburtstagsfeiern in der Nusslocher Nachbarschaft. Meine ersten Erfahrungen als „Babysitter“ und die Begebenheit zu Hause von 6 jüngeren Geschwistern gefordert zu werden unterstützten mich in der herausfordernden „Kinderzauberei“, die durchaus als eine der schwierigsten Sparten der Zauberkunst gilt. In dieser Zeit hat sich auch das „Zaubersalz“ zum festen Bestandteil all meiner Zauber-Programme entwickelt.

Natürlich musste auch ein Künstlername her, lateinisch sollte er sein, meinte meine Großmutter… und da ich der größte der sieben Kinder in unserem Elternhaus war, entstand schließlich „Maximus“ (lat. „der Größte“).

Auch während meiner Schul- und Studienzeit begleitete mich die Zauberkunst und erwies sich auch in vielerlei unerwarteter Hinsicht als großartiger Helfer (wie beispielsweise das kreative Erscheinen und Verschwinden von „Spickzetteln“ in der Schule, vorteilhafte Techniken bei Kartenspielen aller Art oder Straßenzauberei zur Taschengeldaufbesserung). Und selbst nach dem Studium im beruflichen Arbeitsalltag, zunächst 8 Jahre als Betriebswirt im Finanz- und Rechnungswesen in Darmstadt (…wie hab ich da die Bilanzen schön gezaubert…), später fast 7 Jahre als Ausbilder in der Reha-Branche im Berufsbildungswerk Neckargemünd, oder auf meiner einjährigen Weltreise (u.a. 10 Monate in Neuseeland), ließ sich die Zauberei immer passend integrieren und half mir und anderen sich weiterzuentwickeln.

Im Jahr 2018 durfte ich mein 25-jährigen Bühnen-Jubiläum feiern. Die Zauberkunst, die mich anfangs als Hobby, seit dem Jahr 2000 als Nebenberuf begleitet mich seit 2018 schließlich als Hauptberuf durch mein Leben. Meine innere Berufung Freudestrahlen, Staunen und zauberhafte Erlebnisse in die Welt zu bringen ist damit zum erfüllenden Beruf geworden.

Etwa die Hälfte meiner Zaubershows darf ich speziell für Kinder aller Altersstufen darbieten (vorwiegend in Kindergärten, Schulen und bei Stadtfesten) und blühe bei jedem Auftritt nach wie vor voller Dankbarkeit, Leidenschaft und Hingabe in der zauberhaften Interaktion und den magischen Momenten mit dem jungen Publikum auf.

Als weiteres „Lieblingsbereiche“ habe ich die Tischzauberei, sowie größere Party- und Bühnenprogramme für Betriebsfeiern, runde Geburtstage und Hochzeiten entwickelt, die jederzeit individuell angepasst werden können und sich im Repertoire ständig erweitern und für nachhaltige zauberhafte Erlebnisse und Erinnerungen sorgen.
Durch Selbststudium, Schauspielunterricht, beim Austausch im magischen Zirkel von Deutschland und auf Seminaren von Kollegen, sowie durch den Besuch von Fachkongressen schule und erweitere ich beständig meine Fähigkeiten und biete auch selbst Einsteiger-Kurse in die Kunst des Zauberns für Kinder und Erwachsene an.

Schauen Sie sich doch auch mal mein Interview an: https://www.youtube.com/watch?v=vLxdlfg_qaE

Referenzen/Berichte